Spatenstich für unser Neubauvorhaben

Sven Dörmann, Mario Vopel (WBG), Nick König (Fa. Henning), Steffen Loup (WBG), Michael Flagmeyer, Tobias Sigismund (Arko Bauplanung), Sebastian Lochner (Fa. Henning) (v.l.)

Mit einem Bagger wurde heute (18.02.) der symbolische erste Spatenstich für das Neubauvorhaben “WBGREENONE” der Wohnungsbaugenossenschaft Südharz (WBG) in Nordhausen vollzogen. Neben den WBG-Vorständen Sven Dörmann und Steffen Loup sowie WBG-Projektleiter Mario Vopel waren ebenfalls der Architekt und Vertreter des Bauplanungsbüros sowie der Baufirma Henning vor Ort. An der Ecke Stolberger Straße/Richard-Wagner-Straße beginnt nun der Bau von 14 modernen Wohnungen zwischen 75 und 105 Quadratmeter mit 14 Tiefgaragenstellplätzen. Die Fertigstellung ist bis zum 3. Quartal 2021 geplant.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die begrünte Fassade, die dem Projekt WBGREENONE auch den Namen gegeben hat.

Die eigentlichen Rohbauarbeiten durch die Firma Henning Bau beginnen mit dem Erdaushub zur Herstellung einer ebenen Arbeitsfläche, bevor im kommenden Monat mit den Gründungsarbeiten begonnen wird. Diese gestalten sich wegen der Beschaffenheit des Untergrundes kompliziert, so der Vorstand der WBG. Hierzu müssen insgesamt 107 Löcher bis zu einer Tiefe von 12 Metern gebohrt und mit Beton verfüllt werden, damit im Anschluss die Bodenplatte für die Tiefgarage gegossen werden kann. Dann wird auch die offizielle Grundsteinlegung vollzogen.

Nicht nur die Fundamentgründung des Mehrfamilienhauses gestaltet sich kompliziert, auch die innerstädtische Lage stellte sowohl den Architekt Dr. Michael Flagmeyer, als auch die Ingenieure von arko-Bauplanung vor Herausforderungen. So sollen unter anderem die Belastungen für die Anwohner soweit wie möglich reduziert werden. Allerdings muss in der Richard-Wagner-Straße ein Balkonturm für einige Wochen demontiert werden, um Baufreiheit für das Bohrgerät und die Tiefgarage zu bekommen.

Der Neubau wird durch das Land Thüringen gefördert und erhält dadurch eine Belegungsbindung für 20 Jahre. Die Grundmiete beläuft sich auf max. 6,65 Euro pro Quadratmeter. 13 Wohnungen sind barrierefrei geplant, drei von ihnen sogar behindertengerecht.

Zurück